Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

Gefiltert nach Kategorie Pressemitteilungen Filter zurücksetzen

Pressemitteilung: Land fördert Errichtung öffentlicher E-Ladesäulen

13. April 2018, Pressemitteilungen, Intelligente Verkehrssysteme, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit

In Sachsen-Anhalt können ab Montag Förderanträge für die Errichtung öffentlicher E-Ladesäulen gestellt werden. Mit ihrer Veröffentlichung im Ministerialblatt seien die Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Sachsen-Anhalt nunmehr in Kraft, erklärte Verkehrsminister Thomas Webel heute in Magdeburg.

Mehr...

Pressemitteilung: Online-Befragung Wie leben Jugendliche und was wünschen sie sich?

26. März 2018, Pressemitteilungen, Partizipation und Kommunikation zwischen Bürgern, Unternehmen und Verwaltung, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister

Für den neuen Kinder- und Jugendbericht möchte die Landesregierung wissen, wie Jugendliche in Sachsen-Anhalt denken und wie sie leben. Erstmals haben alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 27 Jahren die Möglichkeit, der Landesregierung im Rahmen einer groß angelegten Online-Befragung ihre Lebenssituation, ihre Wünsche und Vorstellungen auch hinsichtlich ihrer Zukunft mitzuteilen: www.ogy.de/KJB

Mehr...

Pressemitteilung: Digitale Agenda der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder

26. März 2018, Pressemitteilungen, Offenes Verwaltungshandeln, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister

Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder haben vereinbart, eine gemeinsame Digitale Agenda für den Statistischen Verbund zu erarbeiten. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, soll so die digitale Transformation gemeinsam in der amtlichen Statistik weiter vorangetrieben werden, um für die Nutzerinnen und Nutzer auch in Zukunft hochwertige statistische Informationen schnell und bedarfsgerecht bereit zu stellen.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt ...

Pressemitteilung: Öffentliche Vorstellung der „Digitalen Agenda“ mit Ministerpräsident Haseloff Willingmann beruft Digitalisierungs-Beirat: „Frisches Know-how für den digitalen Wandel“

12. März 2018, Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Armin Willingman, Thomas Wünsch
Armin Willingman, Thomas Wünsch

„Der Wandel liegt den Sachsen-Anhaltern im Blut. Ob Reformation, Bauhaus oder zuletzt die wirtschaftlichen Erfolge nach der Wende – modern zu denken und Zukunft zu wagen, hat in unserer Region immer einen festen Platz gehabt. Daher werden wir in Sachsen-Anhalt auch den digitalen Wandel meistern. Den Fahrplan dafür haben wir Ende 2017 mit der ‚Digitalen Agenda‘ abgesteckt; jetzt geht es darum, diese Digital-Strategie mit Leben zu füllen. Dabei setzen wir ausdrücklich auch auf externes Know-how. Umso mehr freue ich mich, dass wir für unseren neuen Digitalisierungs-Beirat 14 Expertinnen und Experten aus Sachsen-Anhalt und Deutschland gewinnen konnten.“ Das sagte Minister Prof. Dr. Armin Willingmann heute bei der öffentlichen Vorstellung der „Digitalen Agenda“ in Magdeburg.

Mehr...

Pressemitteilung: Landesregierung beschließt Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

19. Dezember 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Bildung in der digitalen Welt, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Digitale Infrastruktur, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

Die wichtigsten strategischen Ziele finden sich in einem Zehn-Punkte-Plan wieder, der der Agenda vorangestellt ist. Vorgesehen ist etwa der flächendeckende Glasfaserausbau bis zum Jahr 2030, der Aufbau von Netzwerken und Kompetenzzentren für Unternehmen, die arbeitnehmerfreundliche Gestaltung der digitalen Arbeitswelt, die digitale Transformation von Schulen und Hochschulen, der Aufbau intelligenter Verkehrssysteme und die Fortentwicklung der öffentlichen Verwaltung zum digitalen Dienstleister.

Um die Vorhaben der Digitalen Agenda zu verwirklichen, sind im Land erhebliche Investitionen erforderlich. Allein bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 wird das Land nach einer ersten Schätzung rund 600 Millionen Euro aufwenden müssen, etwa 300 Millionen Euro werden allein in den Breitbandausbau fließen. 460 Millionen Euro sind bereits durch den Landeshaushalt sowie durch Mittel des Bundes und der EU abgedeckt. Dementsprechend bleibt eine Lücke von 140 Millionen Euro, die noch geschlossen werden muss. Willingmann ist jedoch optimistisch: „Es handelt sich hier um essentielle Investitionen der Daseinsvorsorge und der Zukunftssicherung unseres Landes. Gemeinsam mit Bund und EU muss uns deren Finanzierung gelingen.“

Mehr...

Pressemitteilung: Offenes W-LAN in der Innenstadt: Verein Freifunk Harz erhält 12.000 Euro, Premiere in Quedlinburg: Land fördert erstmals Freifunknetz / Willingmann überreicht Bescheid

15. Dezember 2017, Pressemitteilungen, Digitale Infrastruktur, Öffentliches WLAN

In Quedlinburgs Innenstadt kann künftig kostenlos gesurft werden – zumindest im Internet: Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat heute gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Ruch den ersten Bescheid zur Förderung von Freifunkinitiativen in Sachsen-Anhalt an den Vorstand des Freifunk Harz e.V., Thomas Warnecke, überreicht. Der Verein erhält 12.000 Euro, um in Kooperation mit der Quedlinburger Kaufmannsgilde innenstädtische Bereiche wie zunächst den Veranstaltungsort „Kaiserhof“ und die Lange Gasse mit freiem, kostenlosem WLAN zu erschließen.

Förderung Öffentlicher WLANs in Sachsen-Anhalt

Mehr erfahren

Pressemitteilung: Bescheide für die Städte Aken und Raguhn-Jeßnitz

08. Dezember 2017, Pressemitteilungen, Breitbandausbau, Digitale Infrastruktur

StS Wünsch

Staatssekretär Thomas Wünsch hat gleich zwei Förderbescheide des Landes über insgesamt knapp eine Million Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) überreicht. Dadurch können die Städte Aken und Raguhn-Jeßnitz alle noch unterversorgten Bereiche an das schnelle Internet anschließen.

[Mehr erfahren]

Pressemitteilung: 367.000 Euro für Erschließung von vier Gewerbegebieten bis Ende 2017 - Land fördert schnelle Netze in Wittenberg / Willingmann: Ausbau sichert Zukunftsfähigkeit

23. November 2017, Digitale Infrastruktur, Pressemitteilungen, Breitbandausbau

Schnelles Internet für Lutherstadt Wittenberg: Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat heute einen Förderbescheid aus dem Landes-Programm „NGA Breitbandausbau“ an Oberbürgermeister Torsten Zugehör überreicht. Durch die 90-prozentige Förderung in Höhe von rund 367.000 Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) kann die Stadt die vier Gewerbegebiete Piesteritz, Apollensdorf, Heuweg und Kropstädt bis Ende 2017 mit leistungsfähigen Glasfaseranschlüssen (100 Mbit/s Up- und Download) erschließen lassen.

Link zur Pressemitteilung

Pressemitteilung: Digitale Agenda für Sachsen-Anhalt nimmt Formen

21. November 2017, Pressemitteilungen

Die Mitglieder der Landesregierung haben am Dienstag im Rahmen des Digitalisierungskabinetts über eine erste Entwurfsfassung der Digitalen Agenda Sachsen-Anhalts beraten. „Wir sind bereits gut vorangekommen. Ziel ist es, die Digitale Agenda noch vor Weihnachten fertigzustellen und dem Kabinett zur Beschlussfassung vorzulegen“, erklärte der für Digitalisierung im Wirtschaftsministerium zuständige Staatssekretär Thomas Wünsch anschließend.

Link zur Pressemitteilung

Pressemitteilung: Breitbandausbau - Willingmann macht Breitband-Förderung in der Altmark zur Chefsache

27. Oktober 2017, Digitale Infrastruktur, Pressemitteilungen, Breitbandausbau

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann schaltet sich in den Streit um Auflagen der Investitionsbank (IB) bei der Förderung des Breitband-Ausbaus in der Altmark ein. „Ich nehme die Kritik aus der Region sehr ernst und werde die Lösung des Konfliktes nun zur Chefsache machen“, erklärte Willingmann am Freitag. „Die Tragweite, welche die Auflagen entfalten, haben die IB und mein eigenes Haus offenbar unterschätzt. Deshalb werde ich sehr genau prüfen, ob es Möglichkeiten gibt, dem Zweckverband Breitband Altmark entgegen zu kommen, ohne dabei gegen EU-Bestimmungen zu verstoßen.“

Link zur Pressemitteilung