Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

Kolleg der MLU befasst sich mit Digitalisierung in der Arbeitswelt

15. April 2019, Pressemitteilungen, Gute Arbeit im digitalen Zeitalter, Hochschulbildung, Lebensbegleitendes Lernen

Acht Doktoranden der Martin-Luther-Universität Halle erforschen die Auswirkungen von Globalisierung und Digitalisierung auf das Arbeitsleben. Ein entsprechendes Kolleg läuft drei Jahre.

Die Wissenschaftler wollen unter anderem herausfinden, wie Menschen mit Migrationshintergrund besser am Arbeitsleben teilhaben können. Dabei sinkt die Bedeutung räumliche Distanz durch Globalisierung und Digitalisierung auf der einen Seite. Auf der anderen Seite werden aber Kulturelle, sprachliche oder soziale Differenzen in den Vordergrund gerückt.

Das Kolleg untersucht wie, wie solche Ungleichheiten kompensiert werden können. Die Förderung kommt von der Hans-Böckler-Stiftung.

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Übersicht: Bekanntmachungen des Bundes zu "Künstliche Intelligenz"

15. April 2019, Wettbewerbe, Förderung

Seitens des Bundes werden mehrere Angebote zur Förderung von Projekten und Forschungsmaßnahmen rund um das Thema Künstliche Intelligenz aufgelegt. Die hier dargestellte Liste (Stand: 9. April 2019) erfüllt unter Umständen nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Fortlaufende Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Bundesministerien und auf dem Forschungsportal Sachsen-Anhalt.

 

Mehr ...

Digital Day 2019

09. April 2019, Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Digital Day 2019

Im Zuge des diesjährigen Digital Day werden die EU-Mitgliedstaaten und die Gremien der Europäischen Union gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die digitale Zusammenarbeit zur Digitalisierung des kulturellen Erbes, der intelligenten und nachhaltigen Landwirtschaft sowie zur Förderung der Beteiligung von Frauen am digitalen Leben vorantreiben. Dazu werden heute durch die EU-Mitgliedstaaten drei gemeinsame Erklärungen unterzeichnet.

Bereits in den Vorjahren rückte die Europäische Union am Digital Day Digitalisierungsthemen in den Fokus der Öffentlichkeit, so zum Beispiel künstliche Intelligenz im Jahr 2018 und Supercomputing im Jahr 2017.

Mehr Informationen zum Digital Day 2019 finden Sie auf den Internetseiten der Europäischen Kommission.

Sie können die Veranstaltung auch per Web-Stream verfolgen.

Richtlinie zur Förderung von internationalen Zukunftslaboren in Deutschland zur Künstlichen Intelligenz

08. April 2019, Förderung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Einrichtung und die Arbeit von internationalen Zukunftslaboren in Deutschland zur Klärung aktueller Forschungs- und Entwicklungsfragen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI). Gefördert werden sowohl Einzel- als auch Verbundvorhaben. An den Vorhaben sollen Organisationen aus mindestens drei Partnerländern inklusive Deutschland zusammenarbeiten.Gefördert werden dabei der Aufbau und die Arbeit von international besetzten Forscherteams („Internationale Zukunfts­labore“), die zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsfragen der KI arbeiten. Bewerben können sich deutsche Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland. Mit der Fördermaßnahme werden sie darin unterstützt, internationale Kompetenz zu bündeln und internationale Spitzenkräfte für die gemeinsame Forschung in Deutschland zu gewinnen.Ziel der internationalen Zukunftslabore ist es, in der KI

  • die exzellenzorientierte internationale Forschungszusammenarbeit stärker zu fördern,
  • die Erforschung und Entwicklung von Innovationen voranzubringen,
  • die Sichtbarkeit des Forschungs- und Innovationsstandorts Deutschland im internationalen Wettbewerb zu erhöhen,
  • den Wissens- und Technologietransfer zu steigern und
  • nachhaltige internationale Wissens- und Innovationsnetzwerke zu knüpfen. 

Hier gelangen Sie zur Richtlinie.

WLAN Förderung: 2. Aufruf zu WiFi4EU startet am 4. April 2019 um 13 Uhr

02. April 2019, Förderung, Digitale Infrastruktur, Öffentliches WLAN

Logo WIFI4EU

Kostenloser Internetzugang in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen überall in Europa – das soll mit WiFi4EU Wirklichkeit werden.

Gemeinden können Gutscheine im Wert von 15 000 Euro für die Installation von WLAN-Netzen beantragen. Die Hotspots sollen an Orten eingerichtet werden, an denen noch kein kostenloses WLAN-Angebot verfügbar ist. 

Die zweite Ausschreibung, der zweite Call für WIFI4EU beginnt am 4. April 2019 um 13 Uhr. Mehr Informationen, unter anderem auch eine Registrierung und Bewerbungsmöglichkeiten finden Sie auf dem WIFI4EU-Portal der Europäischen Kommission.

Datenbank zu wissenschaftlichen Bibliotheken geht - Ab sofort Zugriff auf mehr als 200 Mio. Medien in zehn Bundesländern

01. April 2019, Pressemitteilungen, Hochschulbibliotheken, Bildung in der digitalen Welt

Studierende und Hochschulen aus Sachsen-Anhalt können ab sofort auf den Bestand von wissenschaftlichen Bibliotheken aus zehn Bundesländern, der  Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie von weiteren Einrichtungen aus Wissenschaft, Forschung und Kultur zugreifen. Dafür ist jetzt die neue Datenbank „K10plus“ online gegangen. Sie umfasst mehr als 200 Millionen Nachweise zu gedruckten und digitalen Medien wie Bücher, E-Books, Zeitschriften, Aufsätze, Datenträger oder Karten aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und dem Saarland.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier: http://www.presse.sachsen-anhalt.de/index.php?cmd=get&id=902153&identifier=18a2ecddf2a27c6b353a7936a51070fb

Förderung: Wettbewerb kommunaler Smart Cities Modellprojekte

13. März 2019, Wettbewerbe

Die Bundesregierung will Städte, Kreise und Gemeinden bei der digitalen Modernisierung und Entwicklung zu Smart Cities aktiv begleiten. Dazu führt das Bundesministerium des Innern, für bau und Heimat (BMI) die Dialogplattform "Smart Cities" fort und fördert zukunftsfähige Modellprojekte in Deutschland: Kommunen und Gemeindeverbände können sich bis 17. Mai 2019 für die erste Staffel bewerben. Im Rahmen der Modellprojekte sollen digitale Strategien für lebenswerte Städte, Kreise und Gemeinden entwickelt und umgesetzt werden.

Wesentliche Komponente der Modellprojekte ist der Wissenstransfer - zwischen den Modellprojekten, aber auch mit nicht unmittelbar geförderten Kommunen sowie nationalen wie internationalen Experten. Damit sollen Ergebnisse und Erfahrungen aus den Modellprojekten in die Breite getragen werden.

Bewerbungsfrist ist der 17. Mai 2019.

Mehr Informationen finden zum Wettbewerb Sie auf den Internetseiten des BMI.

Mehr ...

Pure Cosmos (Interreg Europe) - Digitalisierung von Unternehmen: Erste regionale Aktionspläne vorgestellt

12. März 2019, GRW-Unternehmensförderung, Gute Praxis, Digitalisierung von Unternehmen, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0

Veranstaltungsfoto

Auf dem Weg in die digitale Zukunft stehen kleine und mittlereUnternehmen (KMU) vor vielfältigen Herausforderungen. Wie man KMU dabeiunterstützen kann, damit beschäftigt sich das EU-Interreg Projekt PURECOSMOS. In Magdeburg trafen sich dazu Vertreter von Ministerien,Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern, dem ZweckverbandBreitband Altmark sowie von regionalen Unternehmen zur Konferenz „KMUdigital: Wege in die Zukunft“. Erstmalig wurde der regionale Aktionsplan mitkonkreten Vorschlägen von Maßnahmen zum Bürokratieabbau vorgestellt. [Mehr ...]

Highspeed-Internet für Wolmirstedt / Wünsch: "Schnelles Internet stärkt Zukunftsfähigkeit der Unternehmen"

04. März 2019, Gute Praxis, Pressemitteilungen, GRW-Unternehmensförderung, Ministerium für Wirtsachaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Referat 16, Digitale Infrastruktur, Digitale Agenda, Breitbandausbau (Digitale Agenda)

Logo Digitale Infrastrukturen

Schnelles Internet für rund 50 Unternehmen in Wolmirstedt (Landkreis Börde): Sachsen-Anhalt unterstützt den Breitbandausbau in den Gewerbegebieten Nord I, II und III sowie südlich des Mittellandkanals mit ca. 283.000 Euro. Den Förderbescheid aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) hat Staatssekretär Thomas Wünsch heute an Wolmirstedts Bürgermeisterin Marlies Cassuhn überreicht. [Mehr ...]

Wir haben eine Mission - Artikel zum Projektstart „Visualisierungen für immersive Medien und virtuelle Räume (IMVIR)“

01. März 2019, GRW-Unternehmensförderung, Ministerium für Wirtsachaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Referat 16, Digitalisierungsprojekte, Bildung in der digitalen Welt

IMVIR-Logo

Für das Projekt Visualisierungen für immersive Medien und virtuelle Räume (IMVIR) haben sich regionale Netzwerkpartner zusammengeschlossen. Dazu gehören neben den drei Fachbereichen der Hochschule Merseburg und verschiedenen Bildungseinrichtungen (Domgymnasium Merseburg, Walter-Gropius-Gymnasium und Europa-schule Dessau, LISA, Planetarium Merseburg) auch Museen, Firmen, Institutionen und Multiplikatoren im Süden von Sachsen-Anhalt. Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung sowie vom Ministerium für Bildung gefördert. [Mehr ...]