Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

Veranstaltungshinweis: 6. Logistikforum Anhalt-Bitterfeld

09. April 2018, Vernetzung aller Logistikprozesse, Veranstaltungen, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0

Donnerstag, 26. April 2018 | 14:00 - 18:00 Uhr | Hochschule Anhalt, Köthen

Das diesjährige Forum steht ganz im Zeichen der Digitalisierung. Heute stellen Kunden immer höhere
Anforderungen hinsichtlich Transparenz, Flexibilität, Lieferfähigkeit und Liefertreue. Die Auswirkungen
dieser Entwicklung betreffen nicht nur den Bereich Logistik selbst sondern auch alle angeschlossenen
Branchen und Bereiche. [zum Programm ...]

Pressemitteilung: Online-Befragung Wie leben Jugendliche und was wünschen sie sich?

26. März 2018, Pressemitteilungen, Partizipation und Kommunikation zwischen Bürgern, Unternehmen und Verwaltung, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister

Für den neuen Kinder- und Jugendbericht möchte die Landesregierung wissen, wie Jugendliche in Sachsen-Anhalt denken und wie sie leben. Erstmals haben alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 27 Jahren die Möglichkeit, der Landesregierung im Rahmen einer groß angelegten Online-Befragung ihre Lebenssituation, ihre Wünsche und Vorstellungen auch hinsichtlich ihrer Zukunft mitzuteilen: www.ogy.de/KJB

Mehr...

Pressemitteilung: Digitale Agenda der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder

26. März 2018, Pressemitteilungen, Offenes Verwaltungshandeln, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister

Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder haben vereinbart, eine gemeinsame Digitale Agenda für den Statistischen Verbund zu erarbeiten. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, soll so die digitale Transformation gemeinsam in der amtlichen Statistik weiter vorangetrieben werden, um für die Nutzerinnen und Nutzer auch in Zukunft hochwertige statistische Informationen schnell und bedarfsgerecht bereit zu stellen.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt ...

Pressemitteilung: Öffentliche Vorstellung der „Digitalen Agenda“ mit Ministerpräsident Haseloff Willingmann beruft Digitalisierungs-Beirat: „Frisches Know-how für den digitalen Wandel“

12. März 2018, Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Armin Willingman, Thomas Wünsch
Armin Willingman, Thomas Wünsch

„Der Wandel liegt den Sachsen-Anhaltern im Blut. Ob Reformation, Bauhaus oder zuletzt die wirtschaftlichen Erfolge nach der Wende – modern zu denken und Zukunft zu wagen, hat in unserer Region immer einen festen Platz gehabt. Daher werden wir in Sachsen-Anhalt auch den digitalen Wandel meistern. Den Fahrplan dafür haben wir Ende 2017 mit der ‚Digitalen Agenda‘ abgesteckt; jetzt geht es darum, diese Digital-Strategie mit Leben zu füllen. Dabei setzen wir ausdrücklich auch auf externes Know-how. Umso mehr freue ich mich, dass wir für unseren neuen Digitalisierungs-Beirat 14 Expertinnen und Experten aus Sachsen-Anhalt und Deutschland gewinnen konnten.“ Das sagte Minister Prof. Dr. Armin Willingmann heute bei der öffentlichen Vorstellung der „Digitalen Agenda“ in Magdeburg.

Mehr...

Veranstaltungshinweis: Schöne neue Arbeit – Wenn der Roboter die Produktion übernimmt

12. März 2018, Veranstaltungen, Gute Arbeit im digitalen Zeitalter, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0

Freitag, 13. April 2018 | 16:30 - ca. 18:30 Uhr | Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Neue Technologien treiben die Automatisierung der Welt voran, die Digitalisierung verändert Produktionsprozesse und künstliche Intelligenz greift in Arbeitsabläufe ein. Roboter übernehmen komplexe Aufgaben von Menschen. Die zukünftige Gestaltung der Arbeitswelt ist aktuell Thema der Leopoldina und des Wissenschaftsjahres 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“. Herzlich laden wir Sie zu einer Unterhaus-Debatte ein, um gemeinsam über die Konsequenzen des digitalen Umbruchs in Produktion, Logistik und Dienstleistung zu diskutieren.

Mehr...

Veranstaltungshinweis: Think CROSS – Change MEDIA 2018 | Digital. Culture. Change.

17. Januar 2018, Veranstaltungen

Digitalisierung erfordert und ermöglicht einen Kulturwandel in fast allen gesellschaftlichen Bereichen. In Zeiten von Big Data, Bots und Robotik werten die einen das als Bedrohung, viele andere als Chance. Sie hat die Medienwelt auf den Kopf gestellt, neue Berufsfelder erschlossen und hilft Wissen auf vielfältige Weise zu erlangen und zu vermitteln. Digitalisierung ermöglicht ein Leben und Arbeiten außerhalb von Großstädten, sie vernetzt bislang antagonistische Bereiche, gibt Medienmachern immer neue Spielräume, aber auch neue Verantwortung und macht Zivilgesellschaft wirkmächtig. 

Daher veranstaltet die Hochschule Magdeburg-Stendal am 16. und 17. Februar 2018 unter der Überschrift "Digital. Culture. Change." dis sechste Think CROSS - Change MEDIA im Forum Gestaltung in Magdeburg.

Weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf den Internetseiten des Veranstalters: www.crossmedia-konferenz.de/index.php/de/programm-themen-2018.html

Veranstaltungshinweis: Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung – Herausforderung oder Gefahr für Ihr Unternehmen?

10. Januar 2018, Veranstaltungen

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-DSGVO in Kraft, welche sich auch unmittelbar auf das Bundesdatenschutzgesetz auswirkt. Die Referenten Prof. Dr. Sebastian Volkmann und Dirk Krause geben dazu im im Seminar "Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung – Herausforderung oder Gefahr für Ihr Unternehmen?" aus der Seminarreihe Per Anhalter zum Unternehmenserfolg einen Überblick über die wesentlichen Änderungen und den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf für die Unternehmen.

Mehr...

Veranstaltungsrückblick: Fachtagung Digitalisierung der Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt (LIGA der Freien Wohlfahrtspflege e.V.)

05. Januar 2018, Veranstaltungen, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Gesundheit, Medizin und Pflege

Die Fachtagung Digitalisierung der Wohlfahrtspflege in Sachsen-Anhalt fand am 1. Dezember 2017 in Magdeburg statt. Sie wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung gefördert und durch den Verein "LIGA der Freien Wohlfahrtspflege e. V. Sachsen-Anhalt" organisiert und durchgeführt. Themen waren u. A. die Digitalisierung der Altenhilfe, der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe sowie die Digitalisierung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten. Die Tagungsdokumentation finden Sie auf der Webseite des Veranstalters.

Tagungsdokumentation: http://www.liga-fw-lsa.de/veranstaltungen/

Aus der Tagespresse (Volksstimme.de): Tullner - Programm für digitales Klassenzimmer gut gestartet

27. Dezember 2017, Aus der Tagespresse, Bildung in der digitalen Welt, Infrastrukturelle Voraussetzungen

Bildungsminister Marco Tullner hat eine positives Fazit des neuen Landesprogramms für digitale Lernhelfer im Klassenzimmer gezogen. Zwölf Projekte wurden seit dem Start unterstütz und dabei worden 1,8 Millionen Euro investiert.

Lesen Sie mehr dazu in einem Artikel der Volksstimme: Artikel auf Volksstimme.de lesen

Pressemitteilung: Landesregierung beschließt Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

19. Dezember 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Bildung in der digitalen Welt, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Digitale Infrastruktur, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

Die wichtigsten strategischen Ziele finden sich in einem Zehn-Punkte-Plan wieder, der der Agenda vorangestellt ist. Vorgesehen ist etwa der flächendeckende Glasfaserausbau bis zum Jahr 2030, der Aufbau von Netzwerken und Kompetenzzentren für Unternehmen, die arbeitnehmerfreundliche Gestaltung der digitalen Arbeitswelt, die digitale Transformation von Schulen und Hochschulen, der Aufbau intelligenter Verkehrssysteme und die Fortentwicklung der öffentlichen Verwaltung zum digitalen Dienstleister.

Um die Vorhaben der Digitalen Agenda zu verwirklichen, sind im Land erhebliche Investitionen erforderlich. Allein bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 wird das Land nach einer ersten Schätzung rund 600 Millionen Euro aufwenden müssen, etwa 300 Millionen Euro werden allein in den Breitbandausbau fließen. 460 Millionen Euro sind bereits durch den Landeshaushalt sowie durch Mittel des Bundes und der EU abgedeckt. Dementsprechend bleibt eine Lücke von 140 Millionen Euro, die noch geschlossen werden muss. Willingmann ist jedoch optimistisch: „Es handelt sich hier um essentielle Investitionen der Daseinsvorsorge und der Zukunftssicherung unseres Landes. Gemeinsam mit Bund und EU muss uns deren Finanzierung gelingen.“

Mehr...