Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

Gefiltert nach Kategorie Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit Filter zurücksetzen

Pressemitteilung: Landesregierung beschließt Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

19. Dezember 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Bildung in der digitalen Welt, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Digitale Infrastruktur, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

Die wichtigsten strategischen Ziele finden sich in einem Zehn-Punkte-Plan wieder, der der Agenda vorangestellt ist. Vorgesehen ist etwa der flächendeckende Glasfaserausbau bis zum Jahr 2030, der Aufbau von Netzwerken und Kompetenzzentren für Unternehmen, die arbeitnehmerfreundliche Gestaltung der digitalen Arbeitswelt, die digitale Transformation von Schulen und Hochschulen, der Aufbau intelligenter Verkehrssysteme und die Fortentwicklung der öffentlichen Verwaltung zum digitalen Dienstleister.

Um die Vorhaben der Digitalen Agenda zu verwirklichen, sind im Land erhebliche Investitionen erforderlich. Allein bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 wird das Land nach einer ersten Schätzung rund 600 Millionen Euro aufwenden müssen, etwa 300 Millionen Euro werden allein in den Breitbandausbau fließen. 460 Millionen Euro sind bereits durch den Landeshaushalt sowie durch Mittel des Bundes und der EU abgedeckt. Dementsprechend bleibt eine Lücke von 140 Millionen Euro, die noch geschlossen werden muss. Willingmann ist jedoch optimistisch: „Es handelt sich hier um essentielle Investitionen der Daseinsvorsorge und der Zukunftssicherung unseres Landes. Gemeinsam mit Bund und EU muss uns deren Finanzierung gelingen.“

Mehr...

Veranstaltungsrückblick: Die 8 Workshops der Digitalen Agenda - kompakt

28. Juli 2017, Digitale Infrastruktur, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Veranstaltungen, Bildung in der digitalen Welt, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

8 Workshops (schematisch)

Wie kann Sachsen-Anhalt die Digitalisierung mitgestalten? Wo liegen Chancen und Risiken? Diese und viele weitere Fragen standen im Mittelpunkt der 8 Workshops auf dem Weg zu einer Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt. Die Vorträge, Interviews und Tagungsdokumentationen der 8 Workshops 2017 sind nun kompakt auf einer Seiter zusammengefasst.

Mehr erfahren

Veranstaltungsrückblick: Workshop „Datenschutz, Informationssicherheit und Informationsfreiheit“

12. Juli 2017, Veranstaltungen, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

Mensch und Datensicherheit (schematisch)

Je digitaler die Arbeitswelt, desto umfangreicher die automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten, die es zu schützen gilt. Die Zahl der potenziellen Konfliktherde und der Bedrohungsszenarien aus dem Netz wachsen. Be den Themen Transparenz der Verwaltung, Open Government und Open Data stellt die Digitalisierung eine Voraussetzung dar, damit staatliche Daten standardmäßig und möglichst aktuell jedermann zur privaten und kommerziellen Nutzung unter Wahrung des Datenschutzes zur Verfügung gestellt werden können.

Mehr erfahren

Pressemitteilung: Moderne Kommunikation sorgt für mehr Bürgerfreundlichkeit und Verbraucherschutz

22. Juni 2016, Pressemitteilungen, Digitale Infrastruktur, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder und der CIO des Landes Sachsen-Anhalt Finanzstaatssekretär Michael Richter haben in Magdeburg den Vertrag mit der T-Systems GmbH zur Erneuerung des Landesdatennetzes unterzeichnet. Das Unternehmen hat im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag dafür erhalten, das WAN (Wide Area Network) und LAN (Local Area Network) zu erneuern. Die Laufzeit des Vertrages beträgt fünf Jahre ab Unterzeichnung und hat einen Umfang von 172,5 Mio. Euro.

Link zur Pressemitteilung