Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

Pressemitteilung: Öffentliche Vorstellung der „Digitalen Agenda“ mit Ministerpräsident Haseloff Willingmann beruft Digitalisierungs-Beirat: „Frisches Know-how für den digitalen Wandel“

12. März 2018 - Pressemitteilungen, Veranstaltungen

Armin Willingman, Thomas Wünsch
Armin Willingman, Thomas Wünsch

„Der Wandel liegt den Sachsen-Anhaltern im Blut. Ob Reformation, Bauhaus oder zuletzt die wirtschaftlichen Erfolge nach der Wende – modern zu denken und Zukunft zu wagen, hat in unserer Region immer einen festen Platz gehabt. Daher werden wir in Sachsen-Anhalt auch den digitalen Wandel meistern. Den Fahrplan dafür haben wir Ende 2017 mit der ‚Digitalen Agenda‘ abgesteckt; jetzt geht es darum, diese Digital-Strategie mit Leben zu füllen. Dabei setzen wir ausdrücklich auch auf externes Know-how. Umso mehr freue ich mich, dass wir für unseren neuen Digitalisierungs-Beirat 14 Expertinnen und Experten aus Sachsen-Anhalt und Deutschland gewinnen konnten.“ Das sagte Minister Prof. Dr. Armin Willingmann heute bei der öffentlichen Vorstellung der „Digitalen Agenda“ in Magdeburg.

Der Digitalisierungs-Beirat hat sich heute konstituiert und wird in den nächsten Jahren die Umsetzung der „Digitalen Agenda“ begleiten. Die Mitglieder aus der Wirtschafts- und Wissenschaftslandschaft Sachsen-Anhalts und darüber hinaus sind von allen Landesministerien und der Staatskanzlei vorgeschlagen worden. Mit ihrem Know-how zu verschiedenen Facetten der Digitalisierung wollen sie dazu beitragen, den digitalen Wandel für Sachsen-Anhalt zur Erfolgsgeschichte zu machen. Aktuell mitverfolgen lässt sich diese Erfolgsgeschichte ab sofort auf dem neuen Twitter-Kanal des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung unter www.twitter.com/mwsachsenanhalt.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff betonte: „Die Bewältigung des digitalen Wandels, seine kreative Gestaltung und die konsequente Nutzung aller mit ihm verbundenen Chancen ist die entscheidende Zukunftsfrage unserer und der nächsten Generation. Darum müssen wir in Sachsen-Anhalt schnelle Internetverbindungen zügig aufbauen und die Digitalisierung in Schule und Verwaltung vorantreiben. Dazu wird der heute zu berufende Digitalisierungs-Beirat einen wertvollen Beitrag leisten. Ich danke den Frauen und Männern, die sich bereitgefunden haben, in diesem Gremium mitzuwirken.“

Die Landesregierung hatte die „Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“ am 19. Dezember 2017 beschlossen. Die wichtigsten strategischen Ziele sind u.a. der flächendeckende Glasfaserausbau, der Aufbau von Netzwerken und Kompetenzzentren für Unternehmen, die arbeitnehmerfreundliche Gestaltung der „Arbeitswelt 4.0“ sowie die digitale Transformation von Schulen, Hochschulen und der öffentlichen Verwaltung.


Mitglieder des Digitalisierungs-Beirates:

  • Olaf Czogalla, Institut für Automation und Kommunikation e. V. (ifak);
  • Prof. Dr. Jana Dittmann, Professorin für Multimedia und Sicherheit an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg;
  • Andreas Dockhorn, Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS und Kompetenzzentrum Soziale Innovation;
  • Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Professor für Telekommunikation an der Hochschule Harz und Geschäftsführer der HarzOptics GmbH;
  • Jens Hennicke, Leiter der Landesvertretung Sachsen-Anhalt der Techniker Krankenkasse;
  • Prof. Dr. Stefan Iske, Professor für Pädagogik und Medienbildung an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg;
  • Marco Langhof, Geschäftsführer der TELEPORT GmbH und Vorstandsvorsitzender des Verbandes der IT- und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt e.V.;
  • Prof. Dr. Dr. Thomas Lengauer, Direktor des Max-Planck-Instituts für Informatik (Saarbrücken) und Mitglied des Präsidiums der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina;
  • Hartmut Lohse, Geschäftsführer der Geflügelfarm Welbsleben GmbH und Vorsitzender des Wirtschaftsverbandes Eier und Geflügel Sachsen-Anhalt e.V.;
  • Sirko Scheffler, Geschäftsführer der brain-SCC GmbH und Sachsen-Anhalt-Beauftragter im Cluster IT Mitteldeutschland;
  • Prof. Dr.* Matthias Schnöll, Professor für Mediensysteme an der Hochschule Anhalt;

    *Sankt-Peterburgskij gosudarstvennyj elektrotechniceskij universitet „Leti“

  • Prof. Dr. Jürgen Stember, Professor für Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Harz;

  • Steffi Trittel, Bürgermeisterin der Einheitsgemeinde Hohe Börde;
  • Peter Welp, Senior Manager bei der Siemens Finance & Leasing GmbH.

Einbezogen in die Arbeit des Digitalisierungs-Beirats sind zudem die Landesbeauftragte für Frauen- und Gleichstellungspolitik Sachsen-Anhalt, Dr. Andrea Blumtritt, der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Sachsen-Anhalt, Dr. Harald von Bose, sowie in allen Fragen des E Government der Landesbeauftragte für Informationstechnik (CIO) und Staatssekretär im Ministerium der Finanzen, Michael Richter.


Impressum:

Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
des Landes Sachsen-Anhalt
Pressestelle
Hasselbachstr. 4
39104 Magdeburg

Tel.: +49 391 567-4316
Fax: +49 391 567-4443
E-Mail: presse@mw.sachsen-anhalt.de
Web:
www.mw.sachsen-anhalt.de

0 Kommentare


Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.