Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

Pressemitteilung: „Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft“ - Wünsch auf Delegationsreise in Österreich

23. Juni 2018 - Pressemitteilungen

Mit rund 20 Vertretern aus Sachsen-Anhalt in Wien, Salzburg und Graz

Von europäischen Nachbarn lernen: Digital-Staatssekretär Thomas Wünsch ist von morgen an gemeinsam mit rund 20 Vertretern aus Sachsen-Anhalts Wirtschaft, Wissenschaft und Gesundheitssektor in Österreich unterwegs. Bis zum 28. Juni steht in der Hauptstadt Wien sowie in Salzburg und Graz das Thema „Digitalisierung in Gesundheitswirtschaft und Medizintechnik“ im Mittelpunkt.

 

Auf dem Programm in Wien stehen Besuche der Universität, der Österreichischen Forschungsfördergesellschaft und der Wirtschaftsservice-Gesellschaft, Gespräche in den österreichischen Bundesministerien für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung sowie für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz sowie ein Abendempfang in der Residenz des Botschafters mit Akteuren der Gesundheitswirtschaft.

In Salzburg ist ein Workshop zum Thema „Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft“ geplant. Zu den Terminen in Graz gehören u. a. ein Treffen mit der Landesrätin für Wirtschaft im Rahmen des „Steierischen Zukunftstages“ am 27. Juni, ein Treffen mit dem „Cluster Human Technology Steiermark“, Unternehmensbesuche sowie ein Besuch der Technischen Universität.

 

Wünsch sagte: „Die Digitalisierung macht auch vor dem Gesundheitswesen nicht halt. Österreich ist hier in vielen Bereichen schon sehr weit – etwa bei der elektronischen Gesundheitsakte. Hier wollen wir uns Anregungen holen, um den digitalen Wandel im Land so zu gestalten, dass daraus sozialer und wirtschaftlicher Gewinn erwachsen kann. Gleichzeitig werden wir Vorzeige-Projekte aus Sachsen-Anhalt präsentieren, etwa aus dem Förderprogramm ‚Autonomie im Alter‘, die Zusammenarbeit des sachsen-anhaltischen und des steierischen Medizintechnik-Clusters vertiefen sowie weitere Kontakte in Wirtschaft und Wissenschaft ausbauen.“

0 Kommentare


Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.