Kultur und Medien im digitalen Wandel

Unser Ziel

Der digitale Wandel wird uns in den kommenden Jahren die Möglichkeit bieten, durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien das Wissen über die materiellen und geistigen Güter des Landes Sachsen-Anhalt auch über die Landesgrenzen hinaus zu verbreiten. Unser Ziel ist es, Schritt für Schritt das kulturelle Vermächtnis des Landes digital zu erschließen und im weltweiten Netz bereitzustellen. Frei verfügbar und für jedermann erlebbar kann es einer breiten Öffentlichkeit einen leichten Zugang zum kulturellen Reichtum Sachsen-Anhalts eröffnen. Es kann zudem auch eine identitätsstiftende Wirkung für auf alle hier lebenden Menschen entfalten. Innovative audiovisuelle Medien und online-gestützte Medienangebote werden in Zukunft ebenso einen Beitrag zum digitalen Kulturland Sachsen-Anhalt leisten wie zur Informationsvielfalt als Basis freier, individueller und öffentlicher Meinungsbildung.

Aktuelle Blogbeiträge

Gefiltert nach Kategorie Kultur und Medien im digitalen Wandel Filter zurücksetzen

Digitalisierungsprojekt IMVIR: Übergabe Fördermittelscheck an die Hochschule Merseburg

17. April 2019, Pressemitteilungen, Ministerium für Wirtsachaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Referat 16, Bildung in der digitalen Welt, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Förderung

Übergabe Fördermittelbescheid IMVIR
(v.l.n.r.) Prof. Valentin Cepus (Dekan des Fachbereichs Ingenieur und Naturwissenschaften), Prof. Jörg Kirbs (Rektor der Hochschule Merseburg), Mechthild Meinike (Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt IMVIR), Eva Feußner (Staatssekretärin im Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt) und Prof. Marco Zeugner (Professor für Multimediale Sachkommunikation im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften und Leiter des Projektes)

Eva Feußner, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt, übergab einen Fördermittelscheck an die Hochschule Merseburg das Projekt „Visualisierungen für immersive Medien und virtuelle Räume“ (IMVIR). Mit den zur Verfügung gestellten Fördermitteln von ca. 250.000 Euro aus der digitalen Dividende II des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung werden nicht nur die Spitzenforschung und konkrete Projekte im kulturellen Bereich unterstützt, sondern auch auf spielerische Art und Weise komplexe Lerninhalte an Schüler*innen vermittelt. Die Initiatorin, Organisatorin und Mitarbeiterin des Projektes Mechthild Meinike erläuterte nach der Übergabe die mit IMVIR verbundenen Ziele, stellte die einzelnen Teilprojekte vor und erläuterte die breiten Einsatzmöglichkeiten von immersiven Medien. Immersiv beschreibt den Effekt, den virtuelle oder fiktionale Welten auf den Betrachter haben. Die Wahrnehmung in der realen Welt vermindert sich und der Betrachter*in empfindet die virtuelle Umgebung zunehmend als real.

Ein wichtiger Partner innerhalb des Projektes ist das Planetarium der Stadt Merseburg. Dort ist es möglich, interaktive virtuelle Welten in der Planetariumskuppel entstehen zu lassen, welche zukünftig das Angebot für die Schule und die Öffentlichkeit bereichern sollen. Davon zeigte sich auch der Kulturamtsleiter der Stadt Merseburg, Michael George, erfreut. Er überbrachte Grüße vom Oberbürgermeister der Stadt Merseburg, Jens Bühligen, dankte für die gute Zusammenarbeit und zeigte sich gespannt auf die Umsetzung des Projektes.

Mehr Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Hochschule Merseburg.

Mehr ...

Veranstaltungshinweis: Mitteldeutsches Mediencamp vom 7. bis 13. Juli 2019 in Heubach

06. Februar 2019, Veranstaltungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel

Flyer-Bild Mediencamp

Bereits zum 6. Mal wird das Mitteldeutsche Mediencamp durchgeführt. Zu dieser Sommer-Medien-Ferienzeit laden die drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten, Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), die Medienanstalt Sachsen-Anhalt und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), Kinder und Jugendliche aus ganz Mitteldeutschland zum kreativen medienpädagogischen Feriencamp ein. Vom 7. bis 13. Juli 2019 verwandelt sich dafür das Schullandheim und Freizeitcamp in Heubach (Thüringen) für insgesamt 60 Teilnehmer/-innen in ein großes Open-Air-Medienstudio.

Mehr ...

Digitalisierung von Bildender Kunst in Sachsen-Anhalt

16. November 2018, Veranstaltungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel

Werkdatenbank

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur und der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V. (BBK) haben am 19. November 2018 die „Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt“ eingeweiht. Im Rahmen dieses Pilotprojektes wurden Vor- und Nachlässe bildender Künstler aus Sachsen-Anhalt in einer Werk-Datenbank zusammengetragen, um dieses kulturelle Erbe zu bewahren und digital zugänglich zu machen. ...

Mehr ...

Pressemitteilung: Landesregierung beschließt Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt

19. Dezember 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Bildung in der digitalen Welt, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Digitale Infrastruktur, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

Die wichtigsten strategischen Ziele finden sich in einem Zehn-Punkte-Plan wieder, der der Agenda vorangestellt ist. Vorgesehen ist etwa der flächendeckende Glasfaserausbau bis zum Jahr 2030, der Aufbau von Netzwerken und Kompetenzzentren für Unternehmen, die arbeitnehmerfreundliche Gestaltung der digitalen Arbeitswelt, die digitale Transformation von Schulen und Hochschulen, der Aufbau intelligenter Verkehrssysteme und die Fortentwicklung der öffentlichen Verwaltung zum digitalen Dienstleister.

Um die Vorhaben der Digitalen Agenda zu verwirklichen, sind im Land erhebliche Investitionen erforderlich. Allein bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 wird das Land nach einer ersten Schätzung rund 600 Millionen Euro aufwenden müssen, etwa 300 Millionen Euro werden allein in den Breitbandausbau fließen. 460 Millionen Euro sind bereits durch den Landeshaushalt sowie durch Mittel des Bundes und der EU abgedeckt. Dementsprechend bleibt eine Lücke von 140 Millionen Euro, die noch geschlossen werden muss. Willingmann ist jedoch optimistisch: „Es handelt sich hier um essentielle Investitionen der Daseinsvorsorge und der Zukunftssicherung unseres Landes. Gemeinsam mit Bund und EU muss uns deren Finanzierung gelingen.“

Mehr ...

Veranstaltungsrückblick: Die 8 Workshops der Digitalen Agenda - kompakt

28. Juli 2017, Digitale Infrastruktur, Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0, Veranstaltungen, Bildung in der digitalen Welt, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Digitale Daseinsvorsorge und Nachhaltigkeit, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister, Verbraucherschutz, Datenschutz und Informationssicherheit

8 Workshops (schematisch)

Wie kann Sachsen-Anhalt die Digitalisierung mitgestalten? Wo liegen Chancen und Risiken? Diese und viele weitere Fragen standen im Mittelpunkt der 8 Workshops auf dem Weg zu einer Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt. Die Vorträge, Interviews und Tagungsdokumentationen der 8 Workshops 2017 sind nun kompakt auf einer Seiter zusammengefasst.

Mehr erfahren

Veranstaltungsrückblick: Workshop „Kultur, Medien, Kreativwirtschaft“

15. Mai 2017, Veranstaltungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Digitalisierung von Kunst und Kulturgut, Innovative Medienproduktionen und Onlinemedien

Eingang Staatskanzlei, Reiter

Der Auftaktveranstaltung im Februar 2017 und dem Fachworkshop „Digitale Infrastrukturen“ im März 2017 schloss sich am 15. Mai 2017 der zweite Fachworkshop an. Der Einladung in die Magdeburger Staatskanzlei folgten rund 160 Köpfe aus Kultur, Medien und Kreativwirtschaft. Sie informierten sich über aktuelle Fördermöglichkeiten rund um die Digitalisierung und Vernetzung von Unternehmen in Sachsen-Anhalt.Fazit der Diskussion in Magdeburg:Mit den aktuellen Förderrichtlinien hat Sachsen-Anhalt gute Voraussetzungen, um vom Kulturland auch zum digitalen Kulturland zu wachsen. Das wird gelingen, wenn sich möglichst viele Kreative beteiligen.

Mehr erfahren

Pressemitteilung: Digitaler Wandel in Sachsen-Anhalt/ Robra begrüßt Teilnehmer zum Workshop in der Staatskanzlei

15. Mai 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Digitalisierung von Kunst und Kulturgut, Innovative Medienproduktionen und Onlinemedien

Der digitale Wandel in Sachsen-Anhalt kommt voran. Staats- und Kulturminister Rainer Robra hat heute 170 Teilnehmer zu einem Workshop „Kultur, Medien, Kreativwirtschaft“ begrüßt. „Sachsen-Anhalt ist auf dem Weg in eine digitale Gesellschaft. Die Gestaltung dieses Prozesses ist eine der wichtigsten Aufgaben in dieser Legislaturperiode. Die Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Prozess unter Einbeziehung breiter Teile der Gesellschaft aktiv mitzugestalten“, so Robra. Neben dem weiteren Ausbau der digitalen Infrastruktur sei es wichtig, dass in Sachsen-Anhalt digitale Inhalte produziert und die Unternehmen der Medien- und Kreativbranche gestärkt werden.

Link zur Pressemitteilung

Pressemitteilung: Staatskanzlei fördert Projekte zur Gestaltung des digitalen Wandels im Land

06. April 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel

Staatsminister Rainer Robra: „Sachsen-Anhalt ist auf dem Weg in eine digitale Gesellschaft. Die Gestaltung dieses Prozesses ist eine der wichtigsten Aufgaben der Landesregierung in dieser Legislaturperiode. Staatskanzlei und Ministerium für Kultur fördern ab sofort auf der Grundlage einer neuen Richtlinie den digitalen Kultur- und Medienstandort Sachsen-Anhalt. Die Förderung ist auf zwei Bereiche ausgerichtet: Zum einen die Entwicklung innovativer audiovisueller Medienproduktionen und zum anderen die Digitalisierung von Gütern des geistigen und kulturellen Erbes.

Link zur Pressemitteilung

Förderrichtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Projekten zur Gestaltung des digitalen Wandels in Sachsen-Anhalt (DigiProjekt-LSA) "Sachsen-Anhalt DIGITAL" (hier: DIGITAL HERITAGE)

31. März 2017, Förderung, Kultur und Medien im digitalen Wandel

Die Förderung der Digitalisierung von Gütern des geistigen und kulturellen Erbes (Digital Heritage), z. B. Archivalien, Bücher, Filme, Werke der bildenden Kunst und historische Objekte, ist Teil der Förderrichtlinie DigiProjekt-LSA /  "Sachsen-Anhalt DIGITAL". Die Förderrichtlinie wurde am 31.03.2017 durch die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur im MBl. LSA Nr. 12/2017 veröffentlicht und durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt administriert.

Mehr erfahren

Pressemitteilung: Länderübergreifende Zusammenarbeit - Archive stellen sich den Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung

18. Januar 2017, Pressemitteilungen, Kultur und Medien im digitalen Wandel, Öffentliche Verwaltung als digitaler Dienstleister

Sachsen-Anhalt beschreitet mit Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein gemeinsame Wege bei der Archivierung digitaler Daten. Dafür unterzeichneten die Länder ein Verwaltungs- und Finanzierungsabkommen. Der „Kooperationsverbund Digitale Archivierung Nord (DAN)“ hat das Ziel, dass die jeweiligen Landesarchive gemeinsam ein Magazin für die elektronischen Unterlagen, die in den einzelnen Landesverwaltungen entstehen, aufbauen und betreiben. Noch in diesem Jahr soll die europaweite Ausschreibung für einen IT-Dienstleister erfolgen, ehe das elektronische Archiv 2018 seine Arbeit aufnimmt.

Link zur Pressemitteilung

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Logo Sachsen-Anhalt Europawahl

Digitale Agenda für 
das Land Sachsen-Anhalt

Banner Digitale Agenda