Digitalportal
Sachsen-Anhalt

Die Digitalisierung prägt unseren Alltag:
Wir tauschen uns online aus, wir kaufen im Internet ein, wir arbeiten und lernen digital. HIER können Sie sich umfassend über den Stand beim Ausbau digitaler Infrastrukturen in Sachsen-Anhalt sowie über die Digitale Agenda des Landes und die Umsetzung der Maßnahmen und Projekte informieren. HIER erhalten sie zudem Infos zu Förderangeboten und können aktiv an der Gestaltung des Digitalen Wandels in Sachsen-Anhalt mitwirken.

  

#DigitaleAgendaLSA

Neuigkeiten – gut zu wissen!

Pixabay

Hettstedt: Wirtschaftsministerium fördert freies WLAN für Markplatz, Mansfeld-Museum und Freibad

Freifunk Harz e.V. erhält 17.000 Euro für Netzaufbau in der Kupferstadt

Ganzen Artikel lesen
mehr
MW LSA

„Digitale Agenda“: Wirtschaftsministerium fördert Digitalisierung von Musikschulen mit 200.000 Euro

Investition in technische Ausstattung und Workshops an 20 Einrichtungen

Ganzen Artikel lesen
mehr
alphaspirit – stock.adobe.com

Breitbandausbau kommt dynamisch voran / Starker Zuwachs bei Gigabit-Anschlüssen

„Unsere Grüne Glasfaser“ verstärkt Glasfaserpakt Sachsen-Anhalt

Ganzen Artikel lesen
mehr
MW LSA

Treffen der Digitalministerinnen und Digitalminister D16

Länder diskutieren europäische Digitalisierungs-Initiativen, Digitale Resilienz und Verschlüsselung.

Ganzen Artikel lesen
mehr
MW LSA

Die fortgeschriebene Digitale Agenda steht nun in Lesefassung zum Abrufen bereit

Die Fortschreibung der Digitalen Agenda wurde am 26.01.2021 im Digitalisierungskabinett beschlossen und steht nun für Sie in gesetzter Lesefassung...

Ganzen Artikel lesen
mehr
Stadt Zörbig

Glasfaser für Zörbig: Staatssekretär Wünsch überreicht Förderung in Höhe von 571.000 Euro

Schnelles Internet für Wohngebiet Flutgraben und Ortsteil Löbersdorf

Ganzen Artikel lesen
mehr
MW LSA

MEETUP THE HUB: Die Online Event Reihe des E-Sport Hub Sachsen-Anhalt startet am 29.04.2021 mit dem Thema Fachkräftegewinnung

Diese Veranstaltung ist vor allem für Unternehmen interessant, die sich mit e-Sport als Kommunikationsweg an ihre Zielgruppe richten wollen.

 

Ganzen Artikel lesen
mehr
Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Kostenfrei surfen an der Goitzsche: Ministerium fördert WLAN in Bitterfeld-Wolfen

Staatssekretär Thomas Wünsch überreicht Bescheide über 116.000 Euro für „Industrie- und Filmmuseum Wolfen“ sowie „Musik-Galerie an der Goitzsche“.

Ganzen Artikel lesen
mehr
MW

Ab sofort kostenfrei anmelden: IT-Trendkongress zum Thema „Big Data und Künstliche Intelligenz im Automobil- und Maschinenbau“

Digitale Veranstaltung am 6. April für Unternehmen aus ganz Deutschland

Ganzen Artikel lesen
mehr
Plenum des Onlineerfahrungsaustausches

Online-Erfahrungsaustausch der geförderten Digitalisierungsprojekte und –zentren | 4. Februar 2021

Am 4. Februar 2021 veranstaltete das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung in Zusammenarbeit mit dem Partnernetzwerk Wirtschaft...

Ganzen Artikel lesen
mehr
alphaspirit – stock.adobe.com

Glasfaserpakt unterzeichnet / Willingmann: „Schub für Gigabitausbau in Sachsen-Anhalt“

Ministerium und Telekommunikationsunternehmen verstärken Kooperation

Ganzen Artikel lesen
mehr
Digital Center of Excellence

Wirtschaftsministerium fördert „Digital Center of Excellence“ in Magdeburg mit 2,5 Millionen Euro

Stärkung für den Automotive-Standort Sachsen-Anhalt.

Ganzen Artikel lesen
mehr
DFA Digital für alle GmbH

Jetzt Aktion anmelden: Digitaltag am 18. Juni 2021

Digitalisierung gemeinsam gestalten: Ab sofort können wieder Aktionen für den bundesweiten Digitaltag angemeldet werden.

Ganzen Artikel lesen
mehr
alphaspirit – stock.adobe.com

Geförderter Breitbandausbau abgeschlossen: Jerichower Land bei Landkreisen auf Platz 3

Schnelles Internet für knapp 13.000 Haushalte und ca. 1.800 Unternehmen

Ganzen Artikel lesen
mehr
MW

„Digitale Agenda“: Stärkerer Fokus auf Gigabit-​Ausbau, Strukturwandel und künstliche Intelligenz

Digitalisierungskabinett beschließt Fortschreibung der Strategie aus 2017

Ganzen Artikel lesen
mehr
Pixabay

Willingmann: „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ soll erneut um 20 Millionen Euro aufgestockt werden

Ansturm hält an: Zusätzliche Fördermittel bereits nach zwei Wochen gebunden

Ganzen Artikel lesen
mehr
Bildrecht: peshkova – adobe.stock.com

Digitalisierung: Wirtschaftsministerium stockt Unterstützung für Unternehmen um 14,25 Mio. Euro auf / Willingmann: „Enorme Nachfrage“

Förderprogramm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“: Volumen steigt auf 67,1 Mio. €

Ganzen Artikel lesen
mehr
Bildrecht: alphaspirit – stock.adobe.com

Breitbandausbau: Sachsen-Anhalt hat höchste Zuwachsrate aller ostdeutschen Flächenländer

Wirtschaftsministerium startet neues Digital-Portal

Ganzen Artikel lesen
mehr
Sendemasten

Sitz der neuen Mobilfunk- infrastrukturgesellschaft ist Naumburg

Naumburg in Sachsen-Anhalt wird Sitz der neuen, vom Bund auf den Weg gebrachten Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft mbH werden.

Ganzen Artikel lesen
mehr
Glasfaser

Ministerium fördert Glasfaserausbau in Salzwedel mit gut vier Millionen Euro

Schnelles Internet für 325 Haushalte & 62 Unternehmen

Ganzen Artikel lesen
mehr
Tierney - stock.adobe.com

Wirtschaftsministerium fördert WLAN in Sorge / Willingmann: „Wir investieren weiter in den Gästeservice“

Kostenfreies Drahtlos-Internet: Bis zu 55.000 Euro für Freifunk Harz e.V.

Ganzen Artikel lesen
mehr
Bildrecht: Tierney - stock.adobe.com

Wirtschaftsministerium fördert öffentliches WLAN im Lutherviertel in Halle (Saale)

5.300 Euro für Freifunk Halle e.V.

Ganzen Artikel lesen
mehr
Bildrecht: Song_about_summer - stock.adobe.com

Ministerium will IT-Branche Rückenwind geben / Forschungsprojekt an Hochschule Harz gestartet

Neue Angebote zu Beratung & Förderung werden in Pilotregionen getestet

Ganzen Artikel lesen
mehr
Bildrecht: MW/Univations/Kappa

Modernes Gründer-Portal für Sachsen-Anhalt ist online / Willingmann: „Hier geht was!“

Minister stellt Kabinett www.hier-we-go.de vor / Marketing startet 2021

Ganzen Artikel lesen
mehr

#DIGITALGEGENCORONA: Staatssekretär Wünsch zeichnet Sieger aus

Digital-Staatssekretär Thomas Wünsch hat die 14 Preisträger in Magdeburg ausgezeichnet. Die Preise sind mit insgesamt 24.000 Euro dotiert.

Ganzen Artikel lesen
mehr

Sachsen-Anhalt gibt "rote Laterne" beim Breitbandausbau ab und die Digitale Agenda wird fortgeschrieben

Sachsen-Anhalt kommt bei Breitbandausbau und Digitalisierung weiter voran. Zum Jahresende 2019 hatten 78,3 Prozent der Haushalte im Land Zugang zu...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Sachsen-Anhalt und Telekom schließen Digitalpakt

Die Telekom Deutschland GmbH und das Land Sachsen-​Anhalt haben vereinbart, ihre gute Zusammenarbeit zu intensivieren und dabei einen besonderen...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Wettbewerb: #DIGITALGEGENCORONA

Die vielen guten Bewerbungen um den Anfang April ausgelobten Preis „#DIGITALGEGENCORONA – Geschichten aus Sachsen-Anhalt“ zeigen: Die Einschränkungen...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Zweite Amstzeit Digitalisierungsbeirat

Der 2018 eingerichtete Digitalisierungsbeirat wird das Wirtschaftsministerium auch in den nächsten zwei Jahren bei der Umsetzung der „Digitalen...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Digitale Jugendagenda 2019

In Praxisworkshops geht es unter anderem um die Themen eSports, Mediensucht, Cybermobbing und Medienrecht. Im Ergebnis soll die bei der Camp-​Premiere...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Kabinett beschließt Gigabit-Strategie

Für die digitale Zukunft setzt Sachsen-​Anhalt voll auf Glasfaser: Bis 2025 sollen allen Unternehmen und Haushalten ultraschnelle Internetanschlüsse...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Förderung 5G-Campus Magdeburg

Die digitale Zukunft wird auch in Magdeburg mitgestaltet. Damit Forscher in der Landeshauptstadt künftig innovative Anwendungen in Zukunftsbereichen...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Regionales Digitalisierungszentrum Jerichower Land

Das Technologie-​ und Gründerzentrum (TGZ) Jerichower Land errichtet mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums ein regionales...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Digitalisierungsprojekt Handwerk digital

Kräftiger Schub für die Digitalisierung im Handwerk: Im Rahmen der Digitalen Agenda des Landes unterstützt das Wirtschaftsministerium die Offensive...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Regionales Digitalisierungszentrum Merseburg

Die Stadt Merseburg errichtet mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums ein regionales Digitalisierungszentrum für den Saalekreis. Den...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Regionales Digitalisierungszentrum Haldensleben

Haldensleben (Landkreis Börde) ist auf dem Weg zum digitalen Vorreiter in Sachsen-​Anhalt: Nachdem der vom Land geförderte Breitbandausbau in der...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Ein Jahr Digitale Agenda

Ein Jahr nach Inkrafttreten der Digitalen Agenda für das Land Sachsen-​Anhalt hat Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann eine positive...

Ganzen Artikel lesen
mehr

Rückblick Jugendcamp 2018

Auf dem Digicamp 2018 standen die Perspektiven, Wünsche, Interessen und Forderungen junger Menschen bei der Gestaltung des digitalen Wandels in...

Ganzen Artikel lesen
mehr
Erfahren Sie mehr zu:


DIGITALE AGENDA

für das Land Sachsen-Anhalt

Die Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt wurde am 19. Dezember 2017 beschlossen und wird federführend vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt koordiniert und von der gesamten Landesverwaltung umgesetzt. Alle Ministerien und die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur tragen dazu bei, dass die 130 Maßnahmen umfassende Digitale Agenda mit Leben erfüllt und umgesetzt wird.

Das ist wichtig

Sachsen-Anhalt setzt die Ende 2017 von der Landesregierung beschlossene „Digitale Agenda“ konsequent um. Von den 130 darin definierten Maßnahmen sind 17 bereits abgeschlossen, 92 in Umsetzung und die restlichen 21 in Planung. Umgesetzt wurden u. a. die Machbarkeitsuntersuchung für eine Glasfaser-Anbindung aller Schulen, die Onlineportale „HIER we go – Gründen in Sachsen-Anhalt“ und „Tourismusnetzwerk Sachsen-Anhalt“ oder das Landeskonzept „Bildung in der digitalen Welt“.

Für die Umsetzung der 130 Maßnahmen sind bis 2024 rund 351 Millionen Euro veranschlagt (ohne Breitbandausbau). Auch mit Blick auf die Corona-Pandemie und die Herausforderungen des Kohle-Strukturwandels soll die „Digitale Agenda“ jetzt fortgeschrieben werden.

Wir bauen unsere
Digitale
Infrastruktur
aus

Arbeiten mit dem Computer von zu Hause, digitale Bildung, Einkaufen im Internet, Kommunikation über soziale Netzwerke sowie Spiele und Videostreaming, neue Arbeitsformen und neue digitale Wertschöpfung – all das funktioniert nur mit schnellen Datenverbindungen. Gerade für unser ländlich geprägtes Bundesland spielen der flächendeckende Breitband- und Mobilfunkausbau deshalb eine wichtige Rolle. Seit 2015 werden deshalb bis zu 400 Mio. Euro aus EU-, Bundes- und Landesmitteln in den Ausbau hochleistungsfähiger Datennetze mit mindestens 50 Mbit/s im Download investiert.

Das ist wichtig

Zum Jahresende 2020 haben deutlich mehr als 80 Prozent der Haushalte im Land Zugang zu schnellen Internetverbindungen mit 50 Mbit/s Downstream haben. Auch die Mobilfunkversorgung hat sich verbessert. Beim weiteren Ausbau der digitalen Infrastrukturen wird der Schwerpunkt auf Glasfaser-Festnetzanschlüssen und 5G-Mobilfunknetzen liegen, die den Datenaustausch in Gigabit-Geschwindigkeit ermöglichen. Ziel der Gigabit-Strategie des Landes Sachsen-Anhalt ist nicht zuletzt, dass allen Unternehmen und Haushalten im Land möglichst bis 2025 ultraschnelle Glasfaseranschlüsse mit Downloadgeschwindigkeiten von mindestens einem Gigabit pro Sekunde zur Verfügung stehen. Ergänzend zu Festnetz- und Mobilfunkausbau soll an öffentlichen Plätzen sowie kulturellen und touristischen Destinationen das Internet per WLAN verfügbar sein.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

  • Ausbau leistungsfähiger Mobilfunknetze sowie Breitbandausbau
  • Landesinitiative Glasfaser an Schulen
  • Förderung öffentlicher WLAN-Access-Points
  • Ausstattung von Zügen und Bussen mit WLAN


Wir helfen unseren Unternehmen, den
Digitalen Wandel
voranzutreiben

Der digitale Wandel bietet der Wirtschaft in Sachsen-Anhalt enorme Entwicklungschancen. Im digitalen Zeitalter kommt es nicht mehr zwingend darauf an, sein Unternehmen im Silicon Valley oder in großen Metropolen zu gründen. Gute Arbeitsbedingungen und Ökosysteme, die digitale Entwicklungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Arbeit 4.0 begünstigen, finden sich auch in Sachsen-Anhalt.

Das ist wichtig

Der Aufbau und die Weiterentwicklung einer schnell skalierenden IT- und Digitalwirtschaft, die auch Kl-Anwendungen und datenintensive Services nach deutschen bzw. europäischen ethischen und datenschutzrechtlichen Prinzipien gewährleistet, ist auch in Sachsen-Anhalt zwischen Wittenberg, Wernigerode, Halle und Havelberg möglich und wünschenswert. Damit unsere Gründerinnen und Gründer, mittelständige Unternehmen sowie Handwerkerinnen und Handwerker in der Lage sind, die Potenziale der Digitalisierung voll auszuschöpfen, sollen die dafür notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen und weiter optimiert werden. Dabei steht die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft im Fokus. In Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen in unserem Land kann es insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen ohne eigene Forschungsabteilungen gelingen, innovative und kreative Produkte sowie Spitzentechnologien erfolgreich auf den Markt zu bringen.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

MEDIENKOMPETENZ
ist der Schlüssel zur digitalen Welt

Eine ausgeprägte digitale Kompetenz ist der Schlüssel zur digitalen Welt. Mit modernen Medien souverän und verantwortlich umzugehen ist eine Kulturtechnik wie Lesen, Schreiben und Rechnen. In Sachsen-​Anhalt setzen wir deshalb in den kommenden Jahren konsequent die Strategie der Kultusministerkonferenz (KMK) „Bildung in der digitalen Welt“ um.

Das ist wichtig

Medienkompetenz bedeutet mit Blick auf junge Menschen, die mit Chancen und Risiken digitaler Medien umgehen müssen, in diesem Kontext auch die Umsetzung eines wirksamen Jugendmedienschutzes sowohl in technischer als auch in pädagogischer Hinsicht. Im lebensbegleitenden Lernen wird allen Altersgruppen die aktive altersgemäße Teilhabe an der Mitgestaltung der Digitalen Welt ermöglicht. Das fordert von ihnen in der Rolle als Verbraucherinnen und Verbraucher die Fähigkeit zu selbstbestimmtem Handeln und Entscheiden im digitalen Raum, ohne Einschränkungen ihrer Persönlichkeitsrechte.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

  • Bildungsprogramm „Bildung elementar – Bildung von Anfang an"
  • Digitale Bibliothek
  • Digitale Hochschule
  • Erarbeitung von Medienbildungskonzepten in den Schulen
  • Finanzierungsmodelle zur technischen Ausstattung der Schulen
  • Fortschreibung der Fachlehrpläne in allen Schulformen
  • Internationale und regionale Schulpartnerschaften
  • KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt"
  • Netzwerkstelle Medienkompetenz
  • Servicestelle Kinder- und Jugendschutz

Wir machen unser
KULTURELLES ERBE
digital zugänglich

Der digitale Wandel bietet die Möglichkeit, durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien das Wissen über die materiellen und geistigen Güter des Landes Sachsen-Anhalt zu erschließen, zu vernetzen und auch über die Landesgrenzen hinaus zu verbreiten.

Das ist wichtig

Ziel ist es, Schritt für Schritt das kulturelle Vermächtnis des Landes digital zu erschließen und im weltweiten Netz bereitzustellen. Frei verfügbar und für jedermann erlebbar kann es einer breiten Öffentlichkeit einen leichten Zugang zum kulturellen Reichtum Sachsen-Anhalts eröffnen.

Innovative audiovisuelle Medien und online-gestützte, multimediale Angebote werden in Zukunft ebenso einen Beitrag zum digitalen Kulturland Sachsen-Anhalt leisten wie zur Informationsvielfalt als Basis freier, individueller und öffentlicher Meinungsbildung. Der fachliche Dialog über Kulturgut wird zukünftig im digitalen Raum stattfinden und ermöglicht ungeahnte Möglichkeiten für die Explizierung von Wissen beispielsweise durch Citizen Science und Visualisierung von historischen Zusammenhängen und Entwicklungen.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

  • Digitalisierung von Archivgut des Landes Sachsen-Anhalt und Zugänglichmachung der Digitalisate zur virtuellen Nutzung
  • Digitalisierung Filmerbe
  • DigiProjekt-LSA Digital Heritage
  • DigiProjekt-LSA – Digital Creativity/laufende und neue Förderrichtlinien Digital Creativity
  • Engagementförderung digital
  • Erweiterung online-gestützter Medienangebote in kommunalen öffentlichen Bibliotheken
  • Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit
  • Mitteldeutsche Medienförderung GmbH
  • Zukunftsfähige Medienordnung




 

 

Digitalisierung als Motor für
Chancengleichheit und Teilhabe

Die Digitalisierung ist nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes von großer Bedeutung. Sie trägt in hohem Maß zur gesellschaftlichen Teilhabe, zu Chancengleichheit und gleichwertigen Lebensverhältnissen im ganzen Land bei. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen während der COVID-19-Pandemie kommt der Digitalisierung der Gesundheitsversorgung eine besondere Bedeutung zu.

Das ist wichtig

Aus dem digitalen Wandel ergeben sich nicht nur Chancen für das Leben und Arbeiten, sondern auch für die Gesundheitsversorgung und das Altern in Würde. Jede Region, jeder Ort und jede Gemeinde wird in den kommenden Jahren digitale Innovationen nutzen, um Daseinsvorsorge in den Bereichen Wohnen, Arbeiten, Konsum, Bildung, Erholung, Geselligkeit, Mobilität und Kommunikation zu gewährleisten. Im Dreiklang von Wirtschaft, Sozialem und Natur gestalten die Gemeinden im ländlichen Raum ihre Anziehungskraft für Bewohner, Erholungssuchende und Verbraucherinnen und Verbraucher genauso wie für Unternehmen.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

 

 

Wir bauen die öffentliche Verwaltung
zu einem digitalen
Dienstleister
um

Der digitale Wandel verändert nicht nur nachhaltig Wirtschaft und Gesellschaft, er revolutioniert auch die öffentliche Verwaltung. Unser Ziel ist es, die Verwaltung zu einem digitalen Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger und für Unternehmen weiterzuentwickeln.

Das ist wichtig

Hierfür werden wir eine moderne E-​Government-Strategie auf der Grundlage des E-​Government-Gesetzes des Landes entwickeln und neben dem Informationsfreiheitsgesetz ein Informationsregister einführen. Mit Hilfe dieser rechtlichen Grundlagen werden verstärkt wir moderne Informations-​ und Kommunikationstechnologien einsetzen und das Arbeiten sowie das Selbstverständnis der Landesverwaltung im Sinne des Dienstleistungsgedanken grundlegend verändern.

Nicht nur die Kommunikation zwischen dem Staat und seinen Bürgern werden wir modern und zeitgemäß gestalten, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb der Landesverwaltung werden von den leistungsfähigen Infrastrukturen enorm profitieren. Das Land wird sich darüber hinaus den Sozialen Netzen und internetbasierten Geschäftsmodellen weiter öffnen, um gegenüber der Bevölkerung und der Wirtschaft zusätzlich verlässliche, transparente und sichere Dienstleistungen wirtschaftlich zu erbringen.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

  • Ausbau von Informationsdiensten, Kommunikationsdiensten, Transaktionsdiensten und Partizipationsdiensten
  • Digitalisierung der Verwaltungsdienstleistungen der Hochschulen - „Lebenslage Studium“
  • Elektronische Verwaltungsarbeit im Land Sachsen-Anhalt - EVA LSA
  • IKT-Strategie „Sachsen-Anhalt digital 2020" und E-Government-Strategie
  • IT-Kooperationsrat
  • Maßnahmenverzeichnisse für das Controlling der Digitalen Agenda und der künftigen E-Government-Strategie
  • Open-Data-Quellen
  • Open-Data-Community
  • Öffentliches Zugänglichmachen von Geodaten
  • Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes
  • Weiterentwicklung des Informationsfreiheitsrechts und Weiterentwicklung des Informationsregisters

Wir setzen uns für den
Schutz der Daten
unserer Bevölkerung und Unternehmen ein

Bei der Gestaltung der Digitalisierung stehen stets die Menschenwürde, die Unverletzlichkeit der Persönlichkeitsrechte und die digitale Souveränität eines jeden Einzelnen im Mittelpunkt.

Das ist wichtig

In allen Digitalisierungsprozessen sind auch die Sicherheit der Datenspeicherorte und der Datenübertragungsinfrastruktur als ein hohes Gut zu betrachten. Die öffentliche Debatte über ethisch-moralische Grenzen der Digitalisierung werden weiterhin konstruktiv begleitet. Datenschutz und Informationssicherheit sind zentrale Faktoren, um die gesellschaftliche Akzeptanz des digitalen Wandels zu bewahren.

 

Maßnahmen der Digitalen Agenda (Auswahl):

  • Digitalisierungszentrum Zeitz
  • Erstellung Digitalisierungskonzept Nationales Naturmonument Grünes Band
  • Institutionelle Förderung der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V.
  • Kombiniertes Maker Lab Mansfeld-Südharz
  • Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Sachsen-Anhalt

 

 

Die Digitale Agenda in Umsetzung

Der 19. Dezember 2017 war der Startschuss für die Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt. Seither sind von den insgesamt 130 definierten Maßnahmen bereits 17 abgeschlossen, 92 in Umsetzung und die restlichen 21 in Planung.

Maßnahmen nach Ministerien

Projektförderung im Überblick

 

Das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung fördert Projekte zur Umsetzung der Digitalen Agenda, darunter Regionale Digitalisierungszentren. Im Zuge der Bearbeitung der Förderanträge werden fachliche Stellungnahmen der Ministerien sowie Voten des Digitalisierungsbeirats eingeholt.

Förderung von Digitalisierungsprojekten

Seit Beginn im Jahr 2018 wurden über 5,5 Mio. Euro zur Förderung von Digitalisierungsprojekten gebunden. Hier sehen Sie, wie viel dieser Fördermittel bereits verausgabt wurden.

Erfahren Sie mehr zu:

Auf dem Weg zur
Gigabit-
Gesellschaft


Die Gigabit-Strategie des Landes Sachsen-Anhalt sieht vor, dass alle Unternehmen und Haushalte im Land bis 2025 mit ultraschnellen Glasfaseranschlüssen mit Downloadgeschwindigkeiten von mindestens einem Gigabit pro Sekunde zur Verfügung stehen sollen – Voraussetzung dafür sind eine erhöhte Bundesförderung, die Beschleunigung der Förderverfahren sowie eine hohe Akzeptanz der Glasfaseranschlüsse in der Bevölkerung.

Das ist wichtig

Für die digitale Zukunft setzt Sachsen-Anhalt voll auf Glasfaser: Bis 2025 sollen allen Unternehmen und Haushalten ultraschnelle Internetanschlüsse mit Downloadgeschwindigkeiten von mindestens einem Gigabit pro Sekunde zur Verfügung stehen – wenn alle Rahmenbedingungen stimmen. Die Gigabit-Strategie des Landes Sachsen-Anhalt wurde im breiten Dialog mit kommunalen Spitzenverbänden, Fraktionen, Branchenverbänden und weiteren wichtigen Partnern erarbeitet. Sie löst die bisherige Breitband-Strategie vom Oktober 2015 ab und bezieht erstmals auch weitere Bereiche wie Mobilfunk (5G) sowie WLAN mit ein.

Vorfahrt für
Schnelles Internet

Sachsen-Anhalt kommt bei Breitbandausbau und Digitalisierung weiter voran. Zur Jahresmitte 2020 haben 82,9 Prozent der Haushalte im Land Zugang zu schnellen Internetverbindungen mit Downloadraten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde, wie dem aktuellen Breitbandatlas des Bundes zu entnehmen ist. Damit hat Sachsen-Anhalt im Ländervergleich die „Rote Laterne“ abgegeben. Zum Vergleich: Ende 2016 konnte nicht einmal jeder zweite Haushalt (48,4%) im Land Highspeed-Internet nutzen.

Das ist wichtig

Zur Ergänzung der Investitionen privater Netzbetreiber stehen in Sachsen-Anhalt rund 350 Millionen Euro zur Verfügung. Durch Kombination der Fördertöpfe von EU, Bund und Land beträgt der kommunale Eigenanteil höchstens 10 Prozent. Finanzschwache Kommunen können sogar 100 Prozent Förderung erhalten. Privathaushalte werden mit Download-Geschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde angeschlossen – Unternehmen in Gewerbegebieten erhalten symmetrische 100 Mbit pro Sekunde.

Breitbandportal Sachsen-Anhalt
Breitbandatlas Deutschland  

Digitalpakt Sachsen-Anhalt

Die Telekom Deutschland GmbH und das Land Sachsen-​Anhalt intensivieren ihre gute Zusammenarbeit  und setzen dabei einen besonderen Schwerpunkt in der Strukturwandelregion im Süden des Landes.

Das ist wichtig

Die Telekom wird den Breitband- und Mobilfunkausbau weiter vorantreiben, alle Schulen ans Glasfasernetz anschließen, bei innovativen Projekten mittels Hochschulkooperationen mitwirken, kommunale Digitalisierungsprojekte unterstützen und insbesondere in der Strukturwandelregion den 5G-Ausbau gestalten. Das Land sorgt im Gegenzug für bessere Rahmenbedingungen durch Bereitstellung potentieller Mobilfunkstandorte, Einwerben von Fördermitteln und Vereinfachung von Förder- und Genehmigungsverfahren – dabei ist selbstverständlich, dass verbesserte Rahmenbedingungen und künftige Fördermittel nicht nur der Telekom, sondern auch allen anderen Telekommunikationsunternehmen zu Gute kommen werden.

In den vergangenen Jahren hat die Telekom maßgeblich zur Verbesserung der Breitband- und Mobilfunkversorgung in Sachsen-Anhalt beigetragen. In den Festnetzausbau wurden seit 2010, dem Beginn des geförderten Breitbandausbaus, mehr als 600 Mio. Euro investiert. Die Telekom versorgt mehr als 80 Prozent der Haushalte und Unternehmen in Sachsen-Anhalt mit FTTC- und FTTH-Anschlüssen. Mit aktuell rund 950 LTE-Mobilfunkstandorten wird eine Bevölkerungsabdeckung von 98,5 Prozent im Telekom-Netz erreicht. Damit sind die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur in Sachsen-Anhalt erfüllt.

Breitbandversorgung in Sachsen-Anhalt: Schnelles Internet für zuhause

Sachsen-​Anhalt kommt bei Breitbandausbau und Digitalisierung weiter voran. Ende 2020 verfügten 87,5 Prozent der privaten Haushalte im Land über Anschlüsse mit Downloadraten von mindestens 50 Megabit je Sekunde. Besonders stark zugelegt hat im vergangenen Jahr die Verfügbarkeit von Gigabit-Anschlüssen: Ende 2020 hatte fast jeder fünfte Haushalt im Land (19,1 Prozent) Zugang zu Downloadraten von mindestens einem Gigabit je Sekunde. Deren Anteil hat sich damit im Vergleich zu Ende 2019 mit 9,5 Prozent verdoppelt; bis Ende 2021 soll er auf rund 30 Prozent steigen.

Quelle der statistischen Angaben: Breitbandatlas des Bundes

Mobilfunk: LTE fast flächendeckend, 5G-Ausbau nimmt Fahrt auf

 

Die Versorgung mit LTE-Mobilfunk (Mobilfunknetz der vierten Generation) in Sachsen-Anhalt verbessert sich kontinuierlich. Inzwischen sind fast 97 Prozent der Haushalte mit diesem schnellen Mobilfunkstandard versorgt. Die noch verbliebenen „weißen Flecken“ werden zügig geschlossen, auch mit Hilfe von Bundes- und Landesförderung. Derweil nimmt auch der Mobilfunkausbau der 5. Generation (5G) Fahrt auf. 5G erlaubt noch schnelleres mobiles Surfen, vor allem digitale Anwendungen der Zukunft wie autonomes Fahren oder „Internet of things“.

Quelle der statistischen Angaben: Erhebung der Bundesnetzagentur; Prognosedaten der Mobilfunknetzbetreiber, Stand Mitte Oktober 2020

Erfolgreiche WLAN-und Freifunk-Förderung

 

Seit 2017 boomt freies WLAN in Sachsen-Anhalt. Mit Hilfe von mehr als 1,7 Mio. Euro Landesförderung wurden 25 WLAN-Projekte und 30 Freifunk-Projekte bewilligt. Davon profitieren Bürgerinnen und Bürger ebenso wie Kulturinteressierte, Sportler und Vereine. Denn die Netze entstanden in Fußgängerzonen und auf Marktplätzen ebenso wie in Museen, Dorfgemeinschaftshäusern oder auf Sportplätzen. Zusätzlich wurden für Touristen gesondere Angebote geschaffen wie zum Beispiel das LUTHER-WLAN oder die Netze entlang der Straße der Romanik oder in den Gärten und Parks des sachsen-anhaltischen Netzwerks „Gartenträume“. Die erfolgreiche WLAN- und Freifunkförderung soll in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Quelle der statistischen Angaben:Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, Stand Dezember 2020

 

Behalten Sie den
Überblick

In der untenstehenden interaktiven Karte finden Sie die durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung geförderten Regionalen Digitalisierungszentren und Digitalisierungsprojekte.

Ministerium fördert virtuellen Rundgang durch Schlosskirche Wittenberg

Virtueller Rundgang Schlosskirche Wittenberg

Laufzeit: 21. Dezember 2020 - 31. Dezember 2021

Finanzierung: 52.000,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Herr Bielig, Kustos des Schlosskirchenensembles, Evangelisches Predigerseminar Wittenberg

Weitere Informationen
Domschatz Quedlinburg wird medial erlebbar

Digitale Schätze Mediathek - Domschatz Quedlinburg

Laufzeit: 01. November 2020 - 30. April 2021

Finanzierung: 61.000,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Herr Egner, Evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg

Weitere Informationen
Ministerium unterstützt Projekt der Stadt Blankenburg mit 60.000 Euro

Gebäudevisualisierung (Augmented Reality) Festung Regenstein

Laufzeit: 01. März 2021 - 30. September 2021

Finanzierung: 60.000,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Frau Kamp, Blankenburger Tourismusbetrieb - Eigenbetrieb der Stadt Blankenburg (Harz)

Weitere Informationen

Regionales Digitalisierungszentrum Haldensleben

Laufzeit: 01. Januar 2018 - 31. Dezember 2020

Finanzierung: 170.320,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Herr Lutz Zimmermann, Mitarbeiter Wirtschaftsförderung Stadt Haldensleben

Weitere Informationen

Digitales Tourismusnetzwerk Harz

Laufzeit: 12. Juni 2019 - 31. Dezember 2019

Finanzierung: 64.000,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Frau Carola Schmidt, Geschäftsführung HTV

Weitere Informationen

"Zusammenleben 4.0" - Vorlaufprojekt zur Entwicklung eines Bewertungssystems für digital-vernetzte soziotechnologische Innovationen im Pflege- und Gesundheitsbereich

Laufzeit: 2018

Finanzierung: 58.032,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Norman Klüber

Weitere Informationen

Digitales Dorf Hohe Börde – Kompetenzerwerb für alle Generationen

Laufzeit: 01. Januar 2019 - 31.Dezember 2020

Finanzierung: 200.000,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Frau Steffi Trittel, Bürgermeisterin Gemeinde Hohe Börde; Herr Jan Hanse, Projektmitarbeiter

Weitere Informationen

Digitale Rundfunkdienste für private Hörfunkveranstalter in Sachsen-Anhalt

Laufzeit: 07.Januar 2019 bis 31. Dezember 2020

Finanzierung: 93.376,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Dipl. Ing. Michael Richter

Weitere Informationen

Nutzerzentrierte Medienbildung im regionalen Netzwerk S.-A. Süd – Entwicklung von Visualisierungen immersiver Medien und virtueller Räume

Laufzeit: 2019- 31.Dezember 2020

Finanzierung: 254.621,32 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Frau Mechthild Meinike

Weitere Informationen

Aus- und Fortbildung am IBK Heyrothsberge

Laufzeit: 2018 - 31.Dezember 2020

Finanzierung: 240.000,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Jörg Rudowski, Herr Mario Friebus

 

Weitere Informationen

Kompetenz-und Wissensplattform >CONNECT<

Laufzeit: 01. April 2020 - 30. September 2021

Finanzierung: 199.676,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Herr Dr.-Ing. Stefan Scharf, Fraunhofer IFF

Weitere Informationen

Eduroam trifft Otto-Hotspot

Laufzeit: 01.November 2018- 31. Dezember 2019

Finanzierung: 223.000,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Dr. Gregor Zimmermann

Weitere Informationen

Aufbau und Unterhalt von Strukturen und Inhalten digitalen Lehrens und Lernens

Laufzeit: 08.März 2019 bis 31. Dezember 2020

Finanzierung: 262.080,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Uwe Jahns, GF Landesverband der Volkshochschulen Sachsen-Anhalt e.V.

Weitere Informationen

Engagementförderung.digital

Laufzeit: November 2018 - 31.Dezember 2020

Finanzierung: 236.000,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Frau Sulamith Fenkl-Ebert

Weitere Informationen

PILOT.digi

Laufzeit: 01. März 2020- 31. Dezember 2021

Finanzierung: 196.800,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Frau Jana Dosdall, Rückenwind e.V. Schönebeck

Weitere Informationen

Regionales Digitalisierungszentrum Jerichower Land

Laufzeit: 15. Januar 2019 - 31. Dezember 2020

Finanzierung: 186.835,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Frau Elisa Heinke, Geschäftsführerin Technologie- und Gründerzentrum Jerichower Land GmbH

Weitere Informationen

Wissenschaftnetz Magdeburg

Laufzeit: 01. November 2018 - 31. Dezember 2019

Finanzierung: 409.468,38 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Dr. Gregor Zimmermann

Weitere Informationen

Regionales Digitalisierungszentrum Salzlandkreis

Laufzeit: 01. April 2019 - 31. März 2021

Finanzierung: 191.800,53 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Herr Dirk Helbig, Regionalkoordinator - Digitalisierung und Vernetzung Salzlandkreis

Weitere Informationen

Digitalisierung SHK-Handwerk 4.0

Laufzeit: 01. August 2019 - 15. Dezember 2019

Finanzierung: 72.800,00 € zzgl Eigenanteil

Ansprechpartner: Herr Andreas Röber, Landesinnungsmeister; Herr Dr. Hans-Michael Dimanski, Geschäftsführer Fachverband SHK

Weitere Informationen

Regionales Digitalisierungszentrum Altmarkkreis Salzwedel

Laufzeit: 01. Juli 2019 - 30. Juni 2021

Finanzierung: 200.000,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Frau Claudia Schulz, Mitarbeiterin SG Wirtschaftsförderung/ Tourismus/ Ländliche Entwicklung Altmarkkreis Salzwedel

Weitere Informationen

Ottos Zukunftslabor

Laufzeit: 06. Juli 2020 - 31. Dezember 2021

Finanzierung: 192.080,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Dr. Tröger

Weitere Informationen

Digitales Umweltinformationssystem für die Umweltverwaltung

Laufzeit: 2018 - 2020

Finanzierung: 236.000,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Wolfhard Becker

Weitere Informationen

REGIONALES DIGITALISIERUNGSZENTRUM MERSEBURG

Laufzeit: 01. April 2019 – 30. September 2020

Finanzierung: 182.920,00 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Frau Katrin Schaper-Thoma, Geschäftsführerin mitz; Frau Grit Prüfer, Mitarbeiterin Wirtschaftsförderung und Projektentwicklung mitz GmbH

Weitere Informationen

E-SPORT HUB SACHSEN-ANHALT

Laufzeit: 01. März 2020- 31. Dezember 2021

Finanzierung: 199.495,79 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Frau Sandra Kilian, eSport Land Sachsen-Anhalt e.V.

Weitere Informationen

DIGITALE GENERATIONEN IM AUSTAUSCH

Laufzeit: 01. September 2020- 31. August 2021

Finanzierung: 116.025,00 € zzgl. Eigenanteil

Ansprechpartner: Frau Katja Fischer, DRK Landesverband Sachsen-​Anhalt e.V.

Weitere Informationen

Handwerksoffensive „Handwerk digital“

Laufzeit: 2019 - 31.Dezember 2020

Finanzierung: 393.472,09 € zzgl. Eigenmittel

Ansprechpartner: Herr Sven Sommer

Weitere Informationen
Erfahren Sie mehr zu:

Schritt für Schritt zur 
DIGITALISIERUNGS-
FÖRDERUNG
 
für Digitalisierungsprojekte und Regionale Digitalisierungszentren

Mit einer treffenden Antragsidee in fünf Schritten zur Förderung

++++Wir bitten um Ihr Verständnis: Aufgrund der starken Nachfrage können Digitalisierungsvorhaben für 2021 nicht länger berücksichtigt werden. Bitte sehen Sie von einer Antragseinreichung für 2021 ab und nutzen Sie den angeführten Direktkontakt für weiterführende Rückfragen zur Förderung.++++

1. Voraussetzungen der Förderung

Checkliste Regionale DigitalisierungszentrenFördergrundsätze Digitalisierungsprojekte

2. Einreichung der Projektskizze

Downloaden Sie hier eine Vorlage für Ihre zukünftige Projektskizze und schicken Sie Ihre Skizze an die unten angegebenen Kontaktdaten

3. Qualifizierung der Projektskizze

Ansprechpartnerin: Anna Rulff, Sachbearbeiterin; Digitale Agenda, Digitale Projekte; 0391 567 4255, anna.rulff(at)mw.sachsen-​​anhalt.de

4. Einreichung des Projektantrags

Per Mail oder per Post an: Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-​​Anhalt, Referat 15, Hasselbachstraße 4, 39104 Magdeburg

5. Votierung durch den Digitalisierungsbeirat

Regionale 
DIGITALISIERUNGS-
ZENTREN
 
in Sachsen-Anhalt

++++Wir bitten um Ihr Verständnis: Aufgrund der starken Nachfrage können Digitalisierungsvorhaben für 2021 nicht länger berücksichtigt werden. Bitte sehen Sie von einer Antragseinreichung für 2021 ab und nutzen Sie unseren Direktkontakt für weiterführende Rückfragen zur Förderung.++++

Gemeinden oder Landkreise können Digitalisierungszentren als Leit- und Koordinierungsstellen der digitalen Transformation in der Region errichten und erhalten dafür Personal-​​ und Sachkostenmittel im Sinne einer Anschubfinanzierung. Die Aufgabe der Digitalisierungszentren besteht in der Bündelung sektoraler Initiativen, der Einleitung eines Agendaprozesses auf lokaler oder regionaler Ebene, der Erstellung einer Digitalen Strategie und dem dazu gehörigen Projektmanagement. Dabei sollen neue Ideen aus Wirtschaft und Wissenschaft in der Region zusammengebracht werden, um innovative und digitale Entwicklungskonzepte in die Richtung einer „Smart City“ bzw. „Smart Region“ zu erstellen und umzusetzen.

Eine alphabetische Auflistung aller Digitalisierungszentren finden Sie hier:

Altmarkkreis Salzwedel, Haldensleben, Jerichower Land, Merseburg (Saalekreis), Salzlandkreis, Landkreis Stendal, Zeitz

Informieren Sie sich zusätzlich beim Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat über Smart Cities und die Stadtentwicklung im digitalen Zeitalter

Förderprogramm
Sachsen-Anhalt DIgital

Zuschüsse für Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen (Richtlinie „Digital Innovation“) und für innovative Medienproduktionen (Richtlinie „Digital Creativity“)

Förderprogramm Sachsen-Anhalt DIGITAL

Zuschüsse für Digitalisierungsvorhaben in Unternehmen und für innovative Medienproduktionen

Das branchenoffene Programm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gespeist und besteht aus zwei Bausteinen:

Über die Richtlinie „Digital Innovation“ werden Unternehmen bei der Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsabläufen sowie der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle gefördert.

Über die Richtlinie „Digital Creativity“ erhalten Unternehmen Unterstützung bei der Entwicklung interaktiver Inhalte und innovativer audiovisueller Medienproduktionen wie Apps und Websites.


Förderung von 
WLAN- und FREIFUNK-Projekten

Neben dem flächendeckenden Highspeed-Breitbandausbau unterstützt das Wirtschaftsministerium auch den Aufbau von öffentlichem WLAN sowie nicht kommerzieller Freifunknetze. Bislang sind in Sachsen-Anhalt 53 WLAN- und Freifunkprojekte mit gut 1,7 Millionen Euro gefördert worden.

Förderung von WLAN- und Freifunk-Projekten

Das Land Sachsen-Anhalt fördert die erstmalige Errichtung von kostenfrei nutzbaren WLANs an öffentlich zugänglichen Orten in Sachsen-Anhalt.

Die Förderung richtet sich u. a. an Städte, Gemeinden und Landkreise sowie Stadtwerke, Tourismusförderungsgesellschaften und Tourismusverbände, Trägervereine von Kultureinrichtungen und insbesondere Freifunk-Vereine und Freifunkinitiativen.

Die Anteilsfinanzierung in Höhe von bis zu 80 v. H. ist für Projekte zwischen 5.000 und 100.000 Euro möglich.

Weitere Informationen

 

 

 

Weitere Förderchancen im
FÖRDERKOMPASS DIGITALISIERUNG 
Sachsen-Anhalt

Der Förderkompass „Digitalisierung Sachsen- Anhalt“ dient der Bündelung und Vernetzung von Förderprogrammen, Fördermaßnahmen, Unterstützungsstrukturen und weiteren Informationen mit Bezug zum Digitalen Wandel im Land Sachsen-Anhalt. Ziel ist es, die Potenziale bestehender Datenbanken und Informationsangebote durch Vernetzung besser auszuschöpfen. Eine Unterstützung aus, in und für Sachsen-Anhalt.

Der Förderkompass bietet Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Förderprogramme und Angebote des Landes Sachsen-Anhalt, des Bundes und der EU zum digitalen Wandel. Es finden sich darunter Programme und Angebote in den Kategorien MenschTechnik und Infrastruktur.

Eine mit den Förderprogrammen vernetzte Liste von zentralen Einrichtungen, die den digitalen Wandel im Land Sachsen-Anhalt unterstützen, komplettiert den Förderkompass. Die verschiedenen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu den Förderprogrammen finden Sie auf den jeweiligen Seiten des Zukunftszentrums Digitale Arbeit.

Direkt zum Förderkompass

Wie gefällt Ihnen dieses Portal?

#moderndenken
Wirtschaftsministerium LSA
#digitaleagendalsa

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Aktuelle Informationen zur Digitalisierung erhalten Sie beim Partnernetzwerk Wirtschaft 4.0. Mit dem landesweiten Veranstaltungskalender überblicken Sie Online- und Präsenzveranstaltungen. Auf der Informationsdrehscheibe können Sie in Praxisbeispiele, Themenfelder und Technologien eintauchen.

Zum landesweiten Veranstaltungskalender

Newsletter abonnieren


Wenn Sie unseren Newsletter nicht weiter empfangen möchten, klicken Sie bitte hier.